RSS

Jahnstraße 25, 83022 Rosenheim - rosenheim-triathlon@gmx.de

Sixtus Alpentriathlon Bericht

Starkes BaderMainzl TriTeam beim Sixtus Alpentriathlon

 

Unter 500 Startern und 20 Staffeln, stellten sich bei perfektem Wetter zur 28. Auflage des Sixtus Alpen Triathlons auch 12 Starter des TSV 1860 Rosenheim, der sportlichen Herausforderung bei einem der härtesten Triathlons über die olympische Distanz mit 1,5 km Schwimmen im Schliersee, 34km Radeln zum Spitzing See und 11km Laufen um den Spitzingsee. Mit einem  breiten Grinsen konnte sich der Leiter der Rosenheimer Triathleten Julian Sparrer bei der Siegerehrung nach dem Rennen beim traditionellen Kaiserschmarrnessen über seine eigene und die Leistungen seiner Athleten freuen. Als Schnellster seines Teams mit einer Zeit von 2:21 Stunden belegte Sparrer den 11. Gesamtplatz und in seiner Klasse M30 den 3. Platz. Knapp dahinter Dennis Eiken mit 2:28 Stunden. Ein Ausrufezeichen setzte Jürgen Pöpperl-Macht, der nach 13 Jahren wieder  einen Triathlon in Angriff nahm und mit 2:33 Stunden noch vor Markus Geyer mit 2:42 Stunden am Spitzingsee das Ziel erreichte. Mit gleichmässigen Leistungen in allen drei Disziplienen konnten sich Johannes Bruckmeier und Moritz Egger deutlich unter 3 Stunden im Mittelfeld plazieren. Martin Delp belegte in der Klasse M50-54 den 34. Rang.

Regelmässig am Start bei diesem legendären Rennen ist Herbert Jans. Jans konnte nach dem Schwimmen auf dem Rad viele Plätze gutmachen, beim Laufen setzte Jans mit der Laufbestzeit in seiner Klasse noch mal alles, verfehlte jedoch mit dem 4. Rang knapp den Sprung aufs Stockerl in der Klasse M55.  Zum 28. Male durfte auch Gerd Fischer das Tour de France Feeling am Spitzing Sattel erleben, wenn der Teilnehmer durch die Anfeuerungsrufe und das Kuhglockengeläute der Fans, seinen keuchenden Atem nicht mehr hört. Fischer gewann erneut in seiner Altersklasse M65 und durfte von der bekannten Rennrodlerin Nathalie Geisenberger den Siegespreis entgegen nehmen.

Besondere Spannung kam beim Rennen der Frauen auf. So mussten sich die Vorjahressiegerin Renate Forstner vom BaderMainzl TriTeam, beim Massenstart mit den Männern im brodelnden Schliersee durchsetzen und übernahm die Führung vor Julia Viellehner (TSV Altenmarkt). Auch auf der Radstrecke konnte Forstner die Führung verteidigen. Beide wechselten an der Taubensteinbahn schnell vom Rad in die Laufschuhe. Nach der Laufrunde zur Valepp und um den Spitzingsee hatte Viellehner diesmal die Nase vorne. Forstner freute sich nach 2:26 Stunden über ihren zweiten Rang und den Altersklassensieg W35. Stefanie Blaschke zeigte beim ihrem erster Start beim Alpen Triathlon eine respektvolle Leistung und belegte Platz 5 in der Klasse W25.

Herren Gesamtsieger wurde der österreichische Staatsmeister Thomas Steger aus Jenbach mit einer Zeit von 2:03 Stunden.

 

Leave a comment

back to top